Archäologie im Vorharz südlich von Halberstadt: Die Medingschanzen als einmaliges Dokument des ersten Weltkrieges und die beeindruckenden mittelalterlichen Anlagen im Klusfelsen

Datum und Uhrzeit
17.05.2014
08:00 - 13:00 Uhr

Ort
Parkplatz E-Center

Kategorie(n) Keine


Im ersten Weltkrieg war Sachsen-Anhalt – anders als 100 Jahre zuvor in den napoleonischen Kriegen – vom unmittelbaren Kriegsgeschehen kaum betroffen. Um aber der Bevölkerung einen Eindruck davon zu vermitteln, wie Anlagen in den Kriegsgebieten und der Kriegsalltag der Frontsoldaten aussahen, wurden die so genannten Medingschanzen als Besuchsobjekt angelegt – eine einmalige, kaum bekannte Anlage.
Ebenso wenig bekannt sind die markant aufragenden, kreidezeitlichen Sandsteinfelsen, in die Klausenanlagen mit Kapelle eingehauen wurden, und die bereits im Spätmittelalter urkundlich erwähnt werden.
Olaf Kürbis, Friedrich Kunkel und Dr. Oliver Schlegel werden uns als kenntnisreiche Begleiter zu den Anlagen führen und die Bedeutung dieser eindrucksvollen Objekte erläutern.

Treffpunkt und Abfahrt

10:00 Uhr südöstlicher Ortsausgang Halberstadt, An der B 87 (Quedlinburger Landstraße/Ecke Rudolf-Diesel-Str.), Parkplatz Edeka-Center (ggf. zuvor Einkaufsmöglichkeit für Rucksackverpflegung).

Ende der Exkursion: ca. 15:00 Uhr nördlich des Klusfelsens.
(Es sind kurze Fahrtstrecken und Aufstiege zu den Anlagen erforderlich. Notwendig sind festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Ansprechpartnerin: Dr. Mechthild Klamm (Tel. 0171-5770335)

Alle Interessenten sind herzlich willkommen!

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung. Die Gesellschaft behält sich vor, im Rahmen der Vorstellung ihrer Aktivitäten Bilder mit den Teilnehmern zu veröffentlichen. Die Stadt als Eigentümerin der Anlagen weist auf das Betreten auf eigene Gefahr bzw. das Betretungsverbot von Teilbereichen hin.