Aktivitäten im ersten Quartal 2014

Datum und Uhrzeit
20.12.2013
22:00 Uhr

Ort

Kategorie(n) Keine


Liebe AGiSA-Freunde,
unser Terminkalender will vorübergehend nicht so, wie er sollte. Wir bitten die eingeschränkte Funktionalität und Übersichtlichkeit zu entschuldigen. Bitte melden Sie sich per E-Mail zu den entsprechenden Veranstaltungen an. Herzlichen Dank!

Samstag, 11. Januar 2014

»Roms vergessener Feldzug. Die Schlacht am Harzhorn« – Ausstellungsbesuch im Braunschweigischen Landesmuseum

Nachdem vor einigen Jahren im südlichen Niedersachsen am Harzhorn bei Kalefeld römisches Fundmaterial entdeckt wurde, das im militärischen Kontext zu sehen war, begannen umfangreiche
Geländeforschungen und die Erfassung aller Funde durch die junge Forschungsmethode der Flächenbegehung mit der Metallsonde. Auf diese Weise gelang es in einmaliger Weise, ein römisch-
germanisches Schlachtfeld des 3. Jh. n. Chr. vollständig zu dokumentieren, und anhand der detaillierten Beschreibung der Fundlage konnte das Schlachtgeschehen rekonstruiert werden. Die
Ergebnisse der Forschungen werden nun in einer Landesausstellung in Braunschweig präsentiert. Der Kurator Wolf-Dieter Steinmetz, maßgeblich an der Ausstellungskonzeption beteiligt, wird uns durch die Ausstellung führen und fachkundig die Funde in ihrem historischen Kontext der römisch-germanischen Auseinandersetzungen erläutern.

Treffpunkt

11:45 Uhr am Eingang Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig; individuelle Anreise; Beginn der Führung um 12:00 Uhr, Dauer etwa 1,5 Stunden.

Eintritt und Führung für AGiSA-Mitglieder frei! (ansonsten pro Person EUR 8,00).

Ansprechpartnerin: Dr. Mechthild Klamm (Tel. 0171-5770335)

Verbindliche Anmeldung bis 08.01.2014 erforderlich!

 

Donnerstag, 16. Januar 2014

AGiSA-Stammtisch Magdeburg

…ab 19:30 Uhr Stammtisch im Restaurant »Amsterdam«, Olvenstedter Str. 9, 39108 Magdeburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ansprechpartner: Dr. habil. Thomas Weber (Tel. 0172-3296150)

 

Sonntag, 23. Februar 2014

»Der goldene Schnitt« – Ausstellungsbesuch im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Damit wir uns Bild davon machen können, was es mit dem Titel der Sonderausstellung»Der goldene Schnitt« auf sich hat, erwartet uns die Kuratorin, Frau Dr. B. Ludowici, in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, genauer im Niedersächsischen Landesmuseum. Soviel sei schon verraten: Die archäologischen Ausgrabungen entlang der Erdgastrasse NEL in Niedersachsen haben die Kenntnisse über die vor- und frühgeschichtlicheBesiedlung beträchtlich erweitert. Die spektakulärsten Ergebnisse, darunter ein Goldschatzaus der Bronzezeit, sind bereits kurz nach den Ausgrabungen in Hannover zu sehen!
Aber auch über die Geschichte der Stadt Hannover selbst werden wir einiges Wissenswertes erfahren. Wir besuchen die MarktkircheSt. Georgii et Jacobi als älteste Stadtkirche und lassen uns von AGiSA-Mitglied Frau S. Kluge und ihrem Mann vier Stadtmodelleim Neuen Rathaus erklären.

Treffpunkt

Hannover 11:15 Uhr»Unterm Schwanz« (Ernst-August I.-Reiterstandbild vor dem Ausgang des Hauptbahnhofes); Eigene Anreise (z.B. RE 8:00 Uhr von Halle Hbf und 08:10 Uhr von Magdeburg Hbf; zurück 16:55 Uhr ab Hannover, Ankunft in Magdeburg 19:44 Uhr, in Halle 20:00 Uhr).

Eintritt und Führung für AGiSA-Mitglieder frei! (ansonsten pro Person EUR 8,00).

Ansprechpartner: Dr. Fabian Gall (Tel. 0345-2036888)

Verbindliche Anmeldung bis 16.02.2014 erforderlich!

 

Samstag, 15. März 2014

Besuch der »Westfront« der Festung Magdeburg

Schon wiederholt standen die Reste von Magdeburger Festungsanlagen auf dem Programm unserer Veranstaltungen – vom Alten Sudenburger Tor, dessenReste vor einigen Jahren am Breiten Weg
freigelegt wurden bis zur ehemaligen Bastion Preußen, später zum Künstlerquartier „Lukasklause“ umgebaut, das vor einigen Jahren mit einem modernenAnbau als „Guericke-Zentrum“ von sich reden machte. Diesmal stehen die ansehnlichen Reste der neuzeitlichen Westseite der Kernfestung Magdeburg auf dem Programm, wie sie seit 1866 entstanden sind und nach nur wenigen Jahrzehnten aufgegeben wurden, als sie durch die entwickeltere Waffentechnik überflüssig geworden waren. Wir lernen – bei schütterem Bewuchs – unter Führung desausgewiesenen Experten und Vorsitzenden des Magdeburger Festungsbeirates Dr. Bernhard Mai die Anlagen rings um „Kavalier VI“ zwischen Maybachstraße und Künettegraben kennen.

Treffpunkt

10:30 Uhr Zentraler Omnibusbahnhof Magdeburg, Konrad-Adenauer-Platz, 39104 Magdeburg (individuelle Anreise), Dauer etwa 1,5 Stunden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ansprechpartner: Dr. habil. Thomas Weber (Tel. 0172-3296150)

 

Mittwoch, 26. März 2014

AGiSA-Stammtisch Halle

Bevor wir uns zum gemütlichen Beisammensein zusammenfinden, wird Dr. Caroline Schulz, die sich als Mittelalterarchäologin intensiv mit der Geschichte der Stadt Halle beschäftigt, die östliche Stadtbefestigung von Halle erläutern. Da das Gelände hier ansteigt, waren umfassende Sicherungssysteme notwendig.

Treffpunkt

17:00 Uhr am »Fahnenmonument« am Hansering
…und ab 18:00 UhrStammtisch in der mittelalterlichen Burgschänke »Zum Ritter«, Sternstraße 7, 06108 Halle (Saale).

Ansprechpartnerin: Dr. Mechthild Klamm (Tel. 0171-5770335)

 

Alle Interessenten sind herzlich willkommen!

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung. Die Gesellschaft behält sich vor, im Rahmen
der Vorstellung ihrer Aktivitäten Bilder mit den Teilnehmern zu veröffentlichen.