Besuch des neuen Abschnitts der Dauerausstellung im Landesmuseum Halle „Die Erfindung der Germanen“

Datum und Uhrzeit
25.02.2017
08:00 - 09:30 Uhr

Ort
Landesmuseum für Vorgeschichte

Kategorie(n) Keine


Auch wenn Mitteldeutschland nicht unmittelbar zum damaligen Römischen Reich gehörte, sind auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt zahlreiche, bedeutende Relikte der römischen Kaiserzeit bekannt geworden, welche einen intensiven Austausch mit dem römischen Reich belegen. Dr. Ralf Schwarz, Referent im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie und Kurator des neuen Abschnitts der Dauerausstellung, beleuchtet im Rahmen der Führung den Prozeß der Stammesbildung der Germanen in Mitteldeutschland, die sich aus lokalen und zugewanderten späteisenzeitlichen Gruppen herausbildeten. Dieser Prozeß wurde wesentlich durch die Bildung von Gefolgschaften bestimmt, deren Führer sich innerhalb der Gesellschaft als politische Akteure etablierten. Da die römische Reichspolitik die Eroberung der von germanischen Stämmen besiedelten Gebiete östlich des Rheins anstrebte, stießen die römischen Legionen bis an Elbe und Saale vor. Die Feldzüge des Militärs lassen sich anhand der Münzen nachverfolgen. Anhand der quadischen Prinzessin aus Profen wird gezeigt, wie sich archäologische Befunde in das weltpolitische Geschehen einbinden lassen.

Treffpunkt:

09.45 h Museumseingang des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle, Richard-Wagner-Str. 9, 06114 Halle (Saale)

Beginn der Führung um 10.00 h, Dauer etwa 1,5 Stunden, Führung durch Kurator Dr. Ralf Schwarz

Mitglieder haben freien Eintritt, Nicht-Mitglieder zahlen die Eintrittsgebühr

Ansprechpartnerin: Dr. Mechthild Klamm, Tel. 0171-5770335

Verbindliche Anmeldung bis zum 10.02.2017 erforderlich! (Wegen der Beschränkung der Teilnehmerzahl auf 15 Personen wird die Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt.)

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung. Die Gesellschaft behält sich vor, im Rahmen der Vorstellung ihrer Aktivitäten Bilder mit den Teilnehmern zu veröffentlichen.