»Glutgeboren« Führung im Landesmuseum Halle

Ein Teil der Gruppe vor dem Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Ein Teil der Gruppe vor dem Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Führung durch den vierten Abschnitt »Glutgeboren« (Mittelbronzezeit bis vorrömische Eisenzeit) der Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte am 02.03.2013

Am 7. Dezember 2012 wurde im ersten Stock des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle der vierte Abschnitt der Dauerausstellung, »Glutgeboren« (Mittelbronzezeit bis vorrömische Eisenzeit), neu eröffnet. Aus der Bronze- und Eisenzeit sind in Mitteldeutschland zahlreiche Fundstellen mit beeindruckenden Befunden und Funden bekannt, die auf eine dichte Besiedlung und intensive Landnutzung hindeuten. Die Befunde zeigen auch, dass die Menschen nicht nur friedlich miteinander gelebt haben. Im Laufe dieser Kulturabschnitte erfolgte der Übergang von der regelhaften Körper- zur Brandbestattung, und der Werkstoff Eisen – ab dem 10. Jh. v. Chr. durch Importe in Sachsen-Anhalt bekannt – gewann durch die Technologie der Raseneisenerzverhüttung im 4.–3. Jh. v.Chr. an Bedeutung.

Den 60 angemeldeten Teilnehmern bot einerseits Nick Schöne um 10 Uhr und um 11 Uhr je eine informative Führung durch die Ausstellung an. Daneben erhielten die interessierten Besucher von unserem Mitglied Ralf Schwarz, der als Kurator für den Ausstellungsteil Eisenzeit in die Ausstellungskonzeption eingebunden war, tiefergehende Informationen. Diese bezogen sich auf spezielle Aspekte zu Fundstücken und Komplexen, so dass die drei Stunden jedem Zuhörer eine Fülle neuer Einblicke in die Vorgeschichte Sachsen-Anhalts ermöglichten.

Veröffentlicht in Ausstellungsbesuche Getagged mit: , , , , ,