Brandenburg (Havel): Vom slawischen Rundwall zur „Wiege der Mark“

Datum und Uhrzeit
23.06.2016 - 25.06.2016
22:00 Uhr

Ort
Brandenburg (Havel)

Kategorie(n)


Namensgebend für die Stadt und das Land war die slawische Brennaburg auf einer Insel inmitten der verzweigten Seitenarme und Seen der Havel.
Heute dominiert der frühgotische Dom des 948 von Otto I. gegründeten Bistums. 1150 fiel das Land durch Erbvertrag an Markgraf Albrecht den Bären, der die Mark Brandenburg begründete. Neben der Domsiedlung entstanden auf zwei weiteren Inseln die mittelalterliche Altstadt und Neustadt, deren gotische Backsteingiebel noch heute das Stadtbild prägen.
Eine wichtige Rolle im Landesausbau unter den Askaniern spielte das Zisterzienserkloster Lehnin mit seiner ebenfalls erhaltenen romanisch-gotischen Backsteinkirche. Von der vielfältigen Besiedlungs-geschichte des Landes vor der Ostkolonisation zeugen die Funde im Archäologischen Landesmuseum.
Weiter soll der Besuch zweier Freilichtmuseen mit der Rekonstruktion eines Slawendorfes bzw. der germanischen Siedlung Klein Köris einen Eindruck vom Lebensalltag der Mehrheit der damaligen Bevölkerung vermitteln.

Die Reisekosten für diese 3-Tagesexkursion betragen für Mitglieder der AGiSA* pro Person im Doppelzimmer 175.– EUR, im Einzelzimmer 200.– Euro (inklusive Busfahrt, 2 Hotelübernachtungen mit Halbpension und Lunchpaket sowie Eintrittsgebühren). Der Zuschlag für Nichtmitglieder beträgt 10.– EUR. Eine Reiserücktrittsversicherung müsste ggf. selbst abgeschlossen werden. Einzelstornos im Hotel sind bis 3 Tage vor der Anreise kostenlos. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie ein Einzelzimmer (soweit verfügbar) oder ein Doppelzimmer wünschen.

Verbindlicher Anmeldeschluss: 12.04.2016

Zahlung der Reisekosten bis zum 15.05.2016 (Bankverbindung siehe unten).

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs und vorbehaltlich eines pünktlichen Geldeingangs berücksichtigt.

Ansprechpartner/in: Frau Dr. Caroline Schulz (0345-5247395, 0172-3914790;
E-Mail: cschulz@lda.mk.sachsen-anhalt.de),
vom 08.-16.04.2016 Frau Dr. Mechthild Klamm (0171-5770335)

* Dies gilt auf Nachweis auch für mittelbare Mitgliedschaften, z.B. über den Landesheimatbund Sachsen-Anhalt oder die jeweilige Archäologische Gesellschaft in Thüringen bzw. Sachsen.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung. Die Archäologische Gesellschaft in Sachsen-Anhalt behält sich vor, im Rahmen der Vorstellung ihrer Aktivitäten Bilder mit Teilnehmern zu veröffentlichen.

Exkursionsablauf:

Freitag, 24.Juni 2016
08:00 Uhr Abfahrt Weimar (Atrium)
10:00 Uhr Abfahrt Halle (Hbf)
11:30 Uhr Abfahrt Magdeburg (Hbf)
Brandenburg, Besichtigung Dom, optional Mittagspause
15.00 Uhr Rundgang zur Stadttopographie mit Dr. Joachim Müller (Stadtarchäologe)
anschließend Unterkunft und Abendessen im Hotel Markgraf in Lehnin

Samstag, 25. Juni 2016
9.00-10.00 Uhr Führung durch das Kloster Lehnin
anschließend Fahrt ins Freilichtmuseum „Germanische Siedlung Klein Köris“ (Lkr. Dahme-Spreewald) zum Tag der offenen Tür.
Rückweg mit Abstecher nach Trebbin zu zwei mittelalterlichen Burgen, mit Führung: Dr. Stefan Pratsch (Archäologe Ldkr. Teltow-Fläming)
Unterkunft und Abendessen im Hotel Markgraf in Lehnin

Sonntag, 26.Juni 2016
Besuch des Freilichtmuseums „Slawendorf“ in Brandenburg und des Archäologischen Landesmuseums
ca. 15.00 Uhr Rückfahrt über Magdeburg und Halle nach Weimar