Exkursion in das Kieswerk der CEMEX AG (Rogätz, Ldkr. Börde)

Datum und Uhrzeit
13.09.2019
14:00 - 16:30 Uhr

Ort
CEMEX Kies Rogätz GmbH

Kategorie(n)


Im Bereich des 1684 mittels Durchstichs vom Strom abgeschnittenen Elbealtarms „Treuel“ wird seit Jahrzehnten Kies gebaggert – im Unterwasserabbau. Inzwischen erstreckt sich die Abbaufläche über drei Gemarkungen. Im Laufe der Jahrzehnte seit dem Erstfund des ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegers Hans Winter (1954 – eine „Pseudo-Levallois-Spitze“) wurden Hunderte paläolithischer (und wohl auch jüngerer) Steinartefakte, Knochen pleistozäner (und holozäner) Tiere und archäologische Funde aus jüngeren Perioden der Ur- und Frühgeschichte geborgen., die vom ausgesiebten Kies der „Überkornhalde“ abgesammelt werden können. Wir werden eingeführt in die Situation durch einen kompetenten Mitarbeiter des Kieswerks, dessen Weisungen vor Ort unbedingt Folge zu leisten ist. Für die stratigraphische Zuordnung der Artefakte und den Vergleich mit weiteren mittel- und jungpleistozänen Inventaren erweist sich die erhoffte Erweiterung der Materialbasis im Zuge unserer geplanten Aufsammlung als eine Möglichkeit zur Fortsetzung der Steinzeitforschung in einer spannenden Region, in der sich Mensch und Gletscher im Eiszeitalter mehrfach „die Klinke in die Hand gaben“.

Treffpunkt:

Wann: Freitag, 13. September 2019, 14.00 Uhr, Dauer der Exkursion ca. 2 Stunden

Wo: Verwaltung des Kieswerks am „Sandkrug“ (Anfahrtsplan umseitig)

Anfahrt: Pkw: Parkmöglichkeiten an der Fundstelle / Überkornhalde

Ansprechpartner: Thomas Weber, Tel. 0391 7318184 oder 0163 9733657.

Ihre Anmeldung wird bis zum Mittwoch, dem 11. 9. 2019, erbeten per Email kontakt@agisa.de oder telefonisch (s.o.)!

Alle Interessenten sind herzlich willkommen!

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung. Die Archäologische Gesellschaft in Sachsen-Anhalt behält sich vor, im Rahmen der Vorstellung ihrer Aktivitäten Bilder mit den Teilnehmern zu veröffentlichen.